AKInstallerMSI für den Windows® Installer      
 Thunderbird inkl. Erweiterungen in ein MSI-Projekt konvertieren:


Thunderbird ist eine Marke der Mozilla Corporation www.MOZILLA.org.
Die hier vorgestellte Anleitung zeigt die Möglichkeit auf, das Thunderbird-Setup unter Zuhilfenahme des AKInstallerMSI zu repacketieren und in das MSI-Formation zu überführen. Das Copyright dieser Anleitung liegt bei AKApplications. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keinerlei Haftung übernommen.
 


Thunderbird (kurz TB) lässt sich am einfachsten in ein MSI-Projekt überführen, indem man die Installation aufzeichnet. Das Aufzeichnen von Installationen sollte immer auf einem sauberen Rechner (frisch installiert oder besser unter einer virtuellen Maschine) geschehen.

Im Beispiel oben wird deshalb Auf einem anderen Computer ausführen gewählt und die Capture.exe sowie das TB-Setup in die VM übertragen und dort wird die Aufzeichnung mit den Rechten eines Administrators ausgeführt.




Idealerweise nutzen Sie genau die Einstellungen wie im Bild oben zu sehen, und klicken anschließend auf Weiter.  Nach einiger Zeit startet das Setup welches Sie mit den Standardeinstellungen installieren.

  Beachten Sie, dass die vierte Stelle der Versionsnummer vom Windows Installer nicht berücksichtigt wird. Ein Sprung von 31.0.0.18 auf 31.0.0.19 wird als Smallupdate interpretiert.

  Führen Sie während des Aufzeichnens keine weiteren Aktionen durch, da diese sonst in die Aufzeichnung einfließen, außer diese sind gewollt.



  Starten Sie Thunderbird nicht, sondern klicken auf Fertig stellen!
 

 
Nach dem Übertragen der Dateien wählen Sie wie im Bild, das richtige Shortcut-Verzeichnis aus. Die Auswahl des Installationsverzeichnis bleibt unverändert.


 
Im Anschluss finden Sie im Bild2 ausgewählten Ordner das Verzeichnis Files und eine Capture.imp-Datei. Beides übertragen Sie auf den Rechner auf dem der AKInstallerMSI installiert ist, und importieren die '.imp-Datei über Import von einem anderen Rechner (Bild1).


 
Im Anschluss an den Import bietet sich Ihnen dieses Bild. Wechsel Sie zuerst auf die Verknüpfungen -Seite.



Nun folgt das Einbinden der Erweiterungen. Legen Sie hierzu unter INSTALLDIR einen Ordner mit einem Namen Ihre Wahl an. Bei dieser Gelegenheit prüfen Sie, ob Dateien in die Aufzeichnung eingeflossen sind, die nicht Teil der Installation sind (siehe Fehler beim Erstellen) und entfernen diese.

  Löschen Sie ebenfalls leere oder nicht benötigte Ordner (im Bild z. B. der uninstall-Ordner).



Hierhinein kommen die Erweiterungen, am schnellsten per Drag and Drop aus dem Explorer. Anschließen wechseln Sie auf die Seite Benutzerdefinierte Aktionen und legen dort einen neuen Eintrag an.


 
Diese Aktion startet TB mit dem Parameter -install-global-extension gefolgt von dem Pfad der Erweiterung. Dieser sollte in Anführungsstreichen stehen, falls der Pfad Leerzeichen enthält. Bis auf die Bezeichner (die bei Ihnen möglicherweise andere Kennzahlen aufweisen), können Sie die Einstellungen im Bild oben übernehmen.


 
Unter Sequenz platzieren Sie die Ausführung vor InstallFinalize und setzen als Bedingung Not Installed. Nach dem Bestätigen des Dialog drücken Sie F7 zum Erstellen des Setups und setzen die VM zurück.

Im Anschluss, soweit beim Erstellen nicht wiedererwarten Fehler auftreten, führen Sie das MSI zum Test unter der VM aus und starten Thunderbird. Läuft alles zur Zufriedenheit, stellen Sie im Menü Erstellen die Kompression auf Größenoptimiert und erstellen das MSI erneut.

  Ist in TB noch kein Profile angelegt, startet das Programm mit dem Importiern-Dialog.


Fehler beim Erstellen:
Häufigste Ursache ist, das Dateien eingebunden werden, die nicht Teil der Installation sind. Dies kann z. B. geschehen, wenn Sie unter der VM während der Aufzeichnung irgend etwas im Netzwerk oder auf dem Computer speichern oder löschen. Diese Aktionen fließen in die Aufzeichnung ein! Entfernen Sie ggf. diese Dateien auf der Dateien-Seite.
Im Normalfall kommt es beim Erstellen zu keinen Fehlern.