MPIC Studio

Abhängigkeiten und Pakete:

Moderne Produkte benötigen häufig eine Vielzahl von Abhängigkeiten, sei es einen SQL-Server, .NET-Runtime oder andere Laufzeitumgebungen. Diese lassen sich in der Benutzeroberfläche entweder simpel per Mausklick auswählen, oder aber wenn in den Vorlagen nicht vorhanden, direkt einbinden. Der Chainer ermöglicht weiterhin eine produktübergreifende Verwaltung der Pakete und Abhängigkeiten.

Feature-Aufteilung:

Pakete und Abhängigkeiten können in Features aufgeteilt und somit optional (z. B. als Download) angeboten werden.

Unterstützung multipler Setup-Varianten:

Pakete und Abhängigkeiten können in Form von MSI, MSP (Patches) oder EXE (MSU in Vorbereitung) und Zip-Archiven eingebunden werden.

Nutzung von (Datei/MSI)-Transformationen:

Sowohl in den Skripten als auch bei der Installation ist es ab NT6 möglich, mehrere Aktionen in einer Transaktion zusammen auszuführen. Scheitert eine der Aktionen, werden alle Änderungen zurückgenommen.

Rollback:

Rollbacks (Zurücknahme von Aktionen) stehen sowohl bei der (De/Re)Installation als auch als Custom Action-Aufruf zur Verfügung.

Eigenschaften:

Der Chainer des MPIC Studios nutzt das aus MSI bekannte Prinzip von Eigenschaften. Diese Eigenschaften können durch die UI oder Custom Actions zur Laufzeit geändert werden.

Benutzer- und Computer-Aktionen:

Benutzerdefinierte Aktionen (Custom Actions) wie Skripte, Programme oder DLLs und auch Installationen können unter dem Kontext des eingeloggten Benutzers oder des Administrators ausgeführt werden.

Das Chainer-Setup fordert dabei die erhöhten Rechte erst bei Bedarf an.

Custom Actions können aus dem Aufruf von Programmen, C-DLLs oder Skripten bestehen. Dafür steht eine komplette API für C-DLLs und eine Skriptsprache zur Verfügung.

Komplett individuelle Oberfläche:

Das MPIC Studio bringt einen Dialog-Editor mit, der die komplette Anpassung und Änderung der UI des Chainers ermöglicht.

Neben den in Installationen gängigen Controls wie Eingabefeldern, Text, Grafik, Check-, Radio-,  Push-Buttons, Icons und Listen bietet er unter anderem CheckBox-Listen, FeatureTree-Control mit Radiobutton-Funktion und Command-Buttons (weitere besondere Controls werden folgen).

Im Gegensatz zu MSI ermöglicht der Chainer die komplette Control-Unterstützung von Transparenz.

Über den Dialog-Editor, aber auch den Projekt-Assistenten beim Start, können die mitgelieferten Dialog-Styles oder Hintergrundbilder ganz einfach ausgewählt werden. Angepasste Dialog-Styles lassen sich als eigene Styles ablegen und in anderen Projekten wiederverwenden.