Update-Download-Tool (UDT)

Mit dem UDTMaker erstellen Sie eine XML-Datei und ein kleines Updateprogramm, die UDT.exe, welches Sie mit Ihrer Applikation vertreiben können.

Die XML-Datei dagegen legen Sie auf Ihrem Server ab. Dieser kann ein HTTP- oder FTP-Server sein, der über das Internet/Intranet zu erreichen ist, oder es kann sich dabei auch um ein UNC/Netzlaufwerk handeln.

Wird die UDT.exe gestartet, schaut diese auf dem Server nach, ob es für die angegebene/n Applikation/en schon ein oder mehrere Updates gibt.

Sie können im UDTMaker angeben, ob es sich bei dem Update um eine Computer- oder Benutzerinstallation handelt (also ob für das Update höhere Rechte benötigt werden). Das Prüfen geschieht immer mit den Rechten des aufrufenden Benutzers.

Updates können aus mehreren Dateien bestehen, wobei diese wiederum auch aus Zip-Archiven (auch passwortgeschützt) bestehen können. Für jede einzelne Datei können Sie angeben, wie und ob diese ausgeführt werden soll und welche Rückgabewerte als Fehler gelten sollen.

UDT führt die Installationen aus und legt beim Updatevorgang ein Logfile an, welches Ihnen schnell über den Updateablauf Aufschluss gibt. Weiterhin kann das Updateprogramm einen Updateverlauf anlegen (auch für mehrere Applikationen zusammen), der mit einem mitgelieferten Programm angezeigt werden kann.

UDT ersetzt allerdings kein Installationsprogramm, sondern prüft als Software-Verteilungs-programm die Abhängigkeiten zwischen Updates und installiert diese nach den von Ihnen eingestellten Vorgaben. Die Ausführung von MSI/MSP-Dateien als auch andere Installations-verfahren (Setup.exe / Update.exe) werden unterstützt.

Beispiel1:

  • Ihr Kunde hat Version 1.3 installiert.

  • Auf Ihrem Server liegt die Vollversion 1.4.

  • Und das Update 1.5, welches die Vorversion 1.3 benötigt.

  • In diesem Fall wird das Update geladen und ausgeführt.

  • Benötigt das Update aber als Vorversion 1.4, wird die Vollversion geladen.

  • Haben Sie aber ein Update und eine Vollversion 1.4, wird das Update geladen.

Beispiel2:

Inkrementelle Updates:

In der Standard-Version ist UDT in der Lage inkrementelle Updates auszuführen.
Im obigen Beispiel2 würde dieses also bedeuten, dass in einem Durchgang von Version 1.0 auf 1.3, dann auf 1.4 und schließlich auf 1.6 aktualisiert wird.

Sie können Ihren Kunden beim Update detaillierte Informationen liefern, was sich mit diesem Update alles ändert oder Updates auch als Kritisch, Empfohlen oder Beta-Version einstufen.